Trainerausbildung

Tischfußballspielen geschieht eigentlich immer im Austausch mit anderen. Entweder sieht man wie ein anderer spielt, und versucht einen Trick nachzumachen, oder ein besserer Spieler erklärt, wie man besser verteidigen kann. Immer häufiger bieten Vereine extra Training an, unter der Leitung eines Trainers.

Hintergund: DOSB und Trainer-Lizenzen

Bisher gibt es noch keine anerkannten Tischfußball-Trainerlizenzen nach dem Vorbild des DOSB. Sollte der DTFB und damit der Tischfußball-Sport Mitglied beim DOSB werden - was wir uns alle in den nächsten Jahren erhoffen - können auch offizielle Trainerlizenzen vergeben werden. Ein Verein kann dann vom jeweiligen Landessportbund Übungsleiter-Zuschüsse für ausgebildetete C-Trainer erhalten, um so seine Übungsleiter zu finanzieren. Dabei gibt es von Bundesland zu Bundesland unterschiedliche Richtlininen (Beispiel Hamburg).

Auch wenn für den Tischfußball-Sport eine Mitgliedschaft beim DOSB (noch) nicht erreicht ist, kann ein Verein unter bestimmten Umständen seine Trainer heute refinanzieren: Dazu muss der Verein Mitglied in einem Landessportbund sein, z.B. über andere Sportarten, und der Trainer muss sich als C-Trainer ausbilden lassen. Eine C-Trainer-Ausbildung umfasst 120 Lerneinheiten (LE), wobei 1 LE 45 Minuten entspricht. Zum Beispiel bieten viele Landesportbünde oder die zugehörigen Landesportjugenden eine Ausbildung zum "C-Trainer für Breitensport" an, welche auch Trainingshilfen für Tischfußball Training mit sich bringen kann.

Ausbildung zur/m Jugend- und ÜbungsleiterIn (für TischfußballerInnen)

Für TischfussballerInnen sind vor allem die sportartübergreifenden Ausbildungen interessant: Eine "Jugendgruppenleiter (JULEICA)"-Ausbildung (60 LE) oder die Ausbildung zum "C-Trainer im Breitensport / sportartübergreifend (für Kinder und Jugendliche)" (120 LE) enthalten viele wichtige Inhalte und wertvolle Ratschläge in Sachen Kinder-Training und Jugendarbeit mit. Mit der Erlangung des Jugend- oder Übungsleiter-Status, bekommt man Zuschüsse bei der Ausübung eines Trainings bzw. auch u.U. offiziell anerkannten Bildungsurlaub zur Ausübung von Kinder- und Jugend-Angeboten. Daher empfehlen wir interessierten Tischfußball-SpielernInnen sich beim Landessportbund o.ä. zu informieren, wie und wann man an einem Kurs teilnehmen kann. Hier sammeln wir Kontakte in verschiedenen Regionen:

Ausbildung zum Kicker-Trainer: Basiswissen Tischfußball für Jugendgruppen-LeiterInnen

Darüberhinaus können unsere Tischfussballvereine und Landessportbünde bald eine anerkannte "Kicker-Trainer (D-Lizenz)" anbieten. Diese Ausbildung richtet sich an JugendbetreuerInnen und Pädagogen, die mit Tischfußball eine Abwechslung in ihre Einrichtung bringen wollen. Die Ausbildung bietet sich als Grundlage für eine erfolgreiche Jugendhaus- bzw. Schul-Vereins-Kooperation an und umfasst 6 Lerneinheiten. Die Ausbildung zum D-Trainer wird jeweils am 19. November 2016 (HSJ Bildungstage) bzw. am 29. Januar 2017 (HSJ Fortbildung) als erste anerkannte Tischfußball-Fortbildung über die Hamburger Sportjugend angeboten werden.

Ihr wollt wissen, was die Inhalte dieser Ausbildung sind? Du bist Tischfussballer und willst eine D-Lizenz diese Ausbildung bei dir in der Region anbieten? Du willst an den Inhalten für eine Tischfußball-Ausbildung zum Übungsleiter- oder Trainings-Assistenten (C-Trainer) mitarbeiten? Dann kontaktiert uns per Mail (info at dtfj.de).