Eltern

Suchen Sie einen modernen Sport für Ihr Kind?

Tischfußball in einer gleichaltrigen Gemeinschaft unterstützt die gesamte Identitätsentwicklung junger Menschen und der Spaß kommt bestimmt auch nicht zu kurz. Durch die Ausübung des Tischfußballsports, mit der Einhaltung von Regeln, einem interkulturellen Austausch und dem spielerischen Erlernen kompatiblen Verhaltens bieten viele Jugendeinrichtungen, Schulen und Vereine ein attraktives Angebot zur Ergänzung der Bildungslandschaft in Deutschland. Der Kompetenzerwerb beim Tischfußball führt zur Aus- und Weiterbildung der so genannten Schlüsselqualifikationen, welche einen kompetenten Umgang innerhalb der Gesellschaft ermöglichen und "erwerbbare allgemeine Fähigkeiten, Einstellungen und Strategien, die bei der Lösung von Problemen und beim Erwerb neuer Kompetenzen in möglichst vielen Inhaltsbereichen von Nutzen sind" darstellen (Bildungskommission NRW, 1995).
Neben der Förderung sozialer Kompetenzen erfolgt ebenfalls eine Schulung der motorischen Fähigkeiten, insbesondere der Koordinationsfähigkeit. Die Vermittlung einer Vielzahl von Schuss- und Passtechniken, der Spieltaktik und der daraus resultierende Erfolg steigern die Lernmotivation und das Engagement der Nachwuchskicker. Teamwork am Tischfußballgerät erfordert Kommunikationspfade sowohl innerhalb des Teams als auch zur Außenwelt. Dies sind Anforderungen, die in unserer heutigen Gesellschaft bei der Arbeitsplatzsuche, in der Schule, während der Ausbildung und dem privatem Bereich essenziell geworden sind. Vor allem die so genannten „Soft-Skills“ werden von den Bewerbern in immer ausgeprägterer Weise gefordert.

Ab wann kann man Tischfußball spielen?

In einigen Tischfußball-Familien versuchen die Kinder schon an den Stangen zu drehen, wenn diese noch nicht mal laufen können.
In den meisten Fällen lernen aber Heranwachsende den Tisch-Kicker kennen, der im Kinder-Club, in einer Jugendeinrichtung oder in der Schule steht. Und momentan entstehen viele Tischfußball-Vereine deutschlandweit, die auch altersgerechte Angebote für Kinder ab 10 Jahren etablieren. Als Eltern kann man sein Kind dabei unterstützen einen Kicker-Gruppe in der Nähe zu finden bzw. mit aufzubauen.

Ist Tischfußball ein Familienspiel?

Ja, auf jeden Fall! Tischfußball ist ein Spiel für Jung und Alt: für Mädchen und Jungs, Mütter und Väter und sogar für Oma und Opa. Daher wird Tischfußball auch gerne in Familien gespielt und es gibt viele Familien, die bereits einen Tisch-Kicker zu Hause haben oder sich zum nächsten Weihnachtsfest einen wünschen. Wollt ihr wissen, was man alles für verschiedene Spiele spielen kann, dann schaut euch mal die vielen verschiedenen Spielformen an, die es beim Tischfußball gibt. Wollt ihr eurer Familie und euren Freunden einen Tisch-Kicker schenken, findet ihr verschiedene Modelle und Empfehlungen im Bereich Tische.

Tischfußball ist ein Hobby für die ganze Familie!

Mit einem Tisch zu Hause kann man auch mal einen abwechslungsreichen Nachmittag mit Freunden und Bekannten erleben, wenn man zum Beispiel ein kleines Turnier veranstaltet. Und auch abseits vom heimischen Tisch, ist eine Tischfussball-Turnier ein Treffpunkt für die große Tischfußball-Familie: Im heutigen Amateur- und Profisport finden fast jedes Wochenende regionale Wettbewerbe (Turniere oder Meisterschaften) statt. Dabei wird meist in unterschiedlichen Kategorien gespielt, wie etwa Junioren (U18), Damen, Herren und Senioren (Ü50). Somit ist der Besuch und die Teilnahme zu diesen Turnieren inzwischen für viele zum gemeinsamen Familienausflug geworden. Und auch wenn nur Vater und Sohn ein gemeinsamen Tischfußball-Ausflug machen, wird es sicherlich für beide ein tolles Erlebnis. Aus einigen Vater-Sohn-Gespannen sind schon einige erfolgreiche Spieler hervorgekommen, die es bis in die Junioren-Nationalmannschaft geschafft haben!

Habt ihr oder haben Sie weitere Fragen? Schaut euch einfach auf unseren Seiten um oder meldet euch einfach per Mail (info at dtfj.de) bei uns.