Vereine

In den letzten Jahren hat sich der Tischfußball-Sport in Deutschland mehr und mehr strukturiert und organisiert. Und auch die Nachwuchsförderung und die Jugendarbeit im Verein rückt immer mehr in der Fokus für Vereinsverantwortliche. Hier findet ihr eine grundlegenden Fahrplan, um auch Kindern und Jugendlichen Tischfußball in eurem Verein näherzubringen.

Spielangebote schaffen

Erste Ziele sind das Angebot von regelmäßigen, jugendgerechten Turnieren (z.B. Wöchentliches Turnier, 2 Stunden lang, wechselnde Formate, Rangliste anlegen, Gewinnerfoto machen und Wanderpokal einrichten) und der Aufbau von einem regelmäßigen, jugendgerechten Training (z.B. junge Vereinsspieler bekommen Tipps und Tricks von älteren Vereinsspielern in einem wöchentlichen Angebot). Als Höhepunkt bietet sich an, einmal im Jahr eine Vereinsmeisterschaften auszurichten, um den Vereins-Jugendmeister auszuspielen.

Personen und weitere Jugendarbeit

Im Optimalfall kümmert sich ein Jugendwart mit einem Team von Betreuern und Trainern, um die Jugendarbeit im Verein. Der Jugendwart ist die erste Kontaktperson und für die Organisation verantwortlich. Vereinstrainer können ein wöchentliches Trainings- und Spielangebot anbieten. Der Verein sollte langfristig eine finanzielle Aufwandsentschädigung für Trainer installieren und lokale Förderungsmöglichkeiten prüfen. Ein weiterer wichtiger Schritt für die Nachwuchförderung ist der Aufbau von Kooperationen, so dass der Verein ein Tischfußballangebot in einer nahegelegenen Schule oder einem Jugendhaus aufbaut.

Ausbilden

Durch eine Turnierorganisation in Schulen oder Jugendhäusern, bringen Vereinsspieler automatisch den Betreuern vor Ort bei, wie man ein Turnier oder eine Turnierserie ausrichtet. Für eine Jugendbetreuer-Ausbildung bzw. eine Trainerausbildung für Vereinsmitglieder schaut doch mal auf in unseren Ausbildungs-Bereich.

Habt ihr oder haben Sie weitere Fragen? Schaut euch einfach auf unseren Seiten um oder meldet euch einfach per Mail (info at dtfj.de) bei uns.