Spielformen

Disziplinen

Im Tischfußball gibt es zwei grundlegende Disziplinen:

  • Einzel: Beim Einzel spielt man eins gegen eins und jeder bedient mit seinen zwei Händen seine vier Stangen.
  • Doppel: Für ein Doppel-Match braucht man 4 Spieler und spielt zwei gegen zwei. Jedes Team hat einen Torwart, der die 1er- und 2er-Stange (Abwehrbereich) bedient, und einen Stürmer, der die 5er- und 3er-Stange (Mittelfeld und Sturm) bedient.

Ebenfalls sehr beliebt und geeignet für größere Gruppen ist der Team-Wettbewerb, bei dem zwei Teams mehrere Einzel- und Doppel-Partien nacheinander spielen. Am Ende gewinnt das Team, welches die meisten Spiele gewonnen hat. Ein Beispiel für ein 3-Personen-Team ist:

  • Teamgröße: Jedes Team hat jeweils drei Spieler
  • Spielplan: Es werden 6 Spiele gespielt, nämlich drei Einzel und drei Doppel, nacheinander im Wechsel: Einzel 1, Doppel 1, Einzel 2, Doppel 2, Einzel 3 und Doppel 3.
  • Aufstellung: Jeder spielt ein Einzel und zwei Doppel mit dem jeweils anderen, also in Doppel 1 spielen Einzel 2 und Einzel 3 Spieler zusammen, in Doppel 2 spielen Einzel 3 und Einzel 1 Spieler und in Doppel 3 spielen Einzel 1 und Einzel 2 zusammen.
  • Ergebnis: Gewinnt man ein Spiel bekommt das Team einen Punkt. Damit sind bei 6 Spielen insgesamt 6 Punkte zu vergeben. Eine Partie kann also z.B. 6:0 oder 4:2 oder 3:3 Unentschieden ausgehen.
  • Penalty-Schießen: Bei Unentschieden kann man zusätzlich eine Art Elfmeterschießen (Jedes Team 5 Schüsse von der Sturmreihe) durchführen, um einen Gewinner endgültig zu ermitteln.

Je nach Spieleranzahl und Teamgröße kann man den Spielplan und die Aufstellungsregeln natürlich variieren. Die Profis spielen bei der Team-Weltmeisterschaft zum Beispiel 4 Doppel und 2 Einzel und jeder Spieler darf maximal 1 Einzel und 1 Doppel spielen. Darum muss das Team aus mindestens 8 Spielern bestehen.

Zählweisen

Obwohl bei vielen Tischmodellen die Torzähler 10 Tore zählen können, wird meistens bis 6 Tore gespielt - manchmal aber auch bis 5 oder 7 Toren. Wer also zuerst 6 Tore geschossen hat, gewinnt die Partie. Als wichtigste Zusatz-Variante gilt die Unentschiedenregel, die man in der Vorrunde eines Turniers anwendet: Bei 5 zu 5 Toren geht der Satz unentschieden aus.

Wenn man länger gegeneinander spielen will, wird wie beim Tennis dann über mehrere Gewinnsätze gespielt. Das bedeutet, derjenige, der zuerst eine festgelegte Anzahl von Sätzen gewinnt, gewinnt die Partie. Am gängigsten sind zwei Gewinnsätze (engl. "Best of three"), bei dem derjenige die Partie, der zuerst zwei Sätze gewinnt. Mit 2:0 Sätzen hat man also gewonnen und es können maximal drei Sätze gespielt werden: Falls es nach den ersten beiden Sätzen 1:1 steht, gibt es einen dritten entscheidenden Satz, und die Partie geht dann 1:2 oder 2:1 aus.

Weitere Spielformen

Am Tischkicker kann man neben der Einzel-, Doppel- und Team-Disziplin noch ganz andere Varianten spielen, die den Spaß in der Gruppe hochhalten und auch einen spielerischen Trainingseffekt mit sich bringen. Schaut euch einfach hier um! Ihr habt eine Spielform, die hier noch fehlt? Meldet euch einfach per Mail (info at dtfj.de) bei uns.

Schon probiert?

Goalie-Einzel
Goalie-Einzel
Das Goalie-Einzel ist das optimale Anfängerspiel. Durch das Hochklappen und nicht Benutzen der Mittelfeld- und Stürmer-Stangen wird das Tischfußball-Spiel vereinfacht: Jeder...
Read more
3 Bälle
3 Bälle
Bei diesem Spiel werden zum Anstoß 3 statt wie üblich 1 Ball eingeworfen. Das fordert schnelle Reaktionen und bestimmt kann man...
Read more
4 gegen 4
4 gegen 4
Das ist das ideale schnelle Teamspiel, bei dem unter Garantie viel gelacht wird! Spieleranzahl: 8 Aufstellung: Jeder greift mit einer Hand...
Read more